Alle Artikel in der Kategorie “Allgemein

Functional Training mit Christoph Zausner

Functional Training1
 

Angebotserweiterung für unsere Mitglieder ab den 27.07.2017
immer Donnerstags um 17:00 Uhr!

Was ist Functional Training?

Functional Training besteht überwiegend aus Übungen, bei denen der Sportler
mit beiden Füßen auf dem Boden steht und nicht von einem Kraftgerät
unterstützt wird. Er lernt dabei, sein eigenes Körpergewicht zu halten und in
verschiedenen Stellungen zu stabilisieren beziehungsweise auszubalancieren.
Als Widerstand wird häufig nur das eigene Körpergewicht eingesetzt.

Die Übungen verbessern die Kraft, Schnellkraft, Balance und Stabilität der
Sportler und mindern damit die Verletzungsanfälligkeit.

Functional Training basiert auf Übungen wie Kniebeugen und
Ausfallschritten für die Beinmuskulatur sowie Zieh- und Stoßbewegungen für
den Oberkörper. Der Sportler lernt, sein Körpergewicht in verschiedenen
Bewegungsabläufen zu stabilisieren und zu balancieren. Funktionelles
Training lässt sich am besten als ein Kontinuum von Übungen beschreiben,
das den Sportler lehrt, sein eigenes Körpergewicht auf allen Bewegungsebenen
zu kontrollieren.

Experten betonen, dass funktionelles Training in erster Linie
Bewegungen, nicht Muskeln trainiert. Dabei soll keine einzelne Bewegung im
Übermaß geschult werden. Vielmehr wird darauf geachtet, dass ein
Gleichgewicht zwischen Stoß- und Ziehfähigkeit ebenso wie zwischen Knie und
hüftdominanter Hüftstreckung, also der Kraft der vorderen und der
hinteren Oberschenkelmuskulatur, besteht.

Sich einfach mal durchboxen

SOZIALPROJEKT

Der Sport kann Jugendlichen helfen, in ein geordnetes Leben zu finden

Manchmal ist es für Jugendliche leichter, sich am Sandsack durchzuboxen als im richtigen Leben. Doch wer regelmäßig ein Box-Training im Ausbildungscenter von Sergej Haan durchhält, der kann sich aber durchaus das Rüstzeug für den Alltag holen – sei es durch den Abbau von Aggressionen, das bessere Einschätzen der eigenen Fähigkeiten oder das Bewusstsein für die körperliche Fitness. Genau deshalb hat man sich beim Augsburger Jugendprojekt Ama Aktivity dazu entschieden, den rund 40 Schützlingen zwischen 15 und 25 Jahren zweimal pro Woche ein kostenloses, professionelles Boxtraining anzubieten.

„Wir wollen Struktur in ihr Leben bringen, in allen Bereichen“, begründet Willi Schmid das Angebot. Der stellvertretende Leiter des Jugendprojekts Ama und sein Chef Knut Wuhler möchten hierfür Vorbild sein und nehmen selbst am Training teil. Sie sehen Sport als Gemeinschaftserlebnis und vertrauensbildende Maßnahme. „Die Jugendlichen sollen ja raus aus der staatlichen Abhängigkeit und lernen, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen“, lautet das Credo von Wuhler und Co., für das sie auch den FC Augsburg begeistern konnten. Dass der Kooperationspartner zur öffentlichen Präsentation des Boxtrainings keinen Bundesligaspieler abgestellt hatte, wie von den Organisatoren erhofft, enttäuschte die jungen Teilnehmer. Denn gerade die prominenten Fußballer wären Motivation und Antrieb für diese Jugendlichen. Schließlich sollen nicht nur Ausbildung, Jobsuche, Vorstellungsgespräche und Behördengänge auf dem Terminplan stehen. Der Sport sei ein wichtiges Element während dieser Kurssuche, sagt Schmid. „Hier können sie ihre Grenzen erfahren, auch wenn es mal wehtut oder man einen Muskelkater bekommt.“

Davon sind die Irina Kocakahya (23) und Victor Schneider (18) weit entfernt. Sie gehören zu den motiviertesten und diszipliniertesten Sportlern bei Ama. Die junge Frau, die gerade ihren qualifizierten Abschluss nachholt, hatte in Russland lange Tanzunterricht und nützt die Trainingseinheiten, „um sich auszupowern“. Ähnlich wie Victor, der den Sandsack voller Elan mit seiner rechten Geraden traktiert. Nicht ohne dabei die flinke Beinarbeit zu vergessen. Boxlehrer Sergej Haan sieht einen solchen Einsatz gern. „Mir ist es wichtig, dass die Jugendlichen die Grundschule des Boxens erlernen und sie halbwegs gut umsetzen. Über den Sport schaffen sie es dann, sich Ziele zu setzen.“

Allerdings weiß Haan auch, dass er im Projekt-Training mehr Pausen einbauen muss als bei anderen Schülern. Viele Teilnehmer sind die Anstrengung nicht gewohnt, verlieren schnell die Lust oder überschätzen sich gnadenlos. Mit denen, die zur Überheblichkeit neigen, steigen Haan und Schmid dann auch gern mal in den Boxring, wo die Grenzen abgesteckt werden können. „Der Sport eröffnet Horizonte und bietet Alternativen“, sagt Schmid.

Und ganz nebenbei könnten die Jugendlichen Kontakte zu Firmenchefs oder Ausbildungsleitern knüpfen. So ist aus einem unverbindlichen Treffen im Boxtraining schon das ein oder andere Ausbildungsverhältnis entstanden.


Sich einfach mal durchboxen – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: 

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/sport/Sich-einfach-mal-durchboxen-id33603887.html

FEMALE BOXER OF THE YEAR 2014.

WBU

Der Verband der WBU (World Boxing Union) kürte am Wochenende die Ausnahmesportlerin Nikki Adler zur

FEMALE BOXER OF THE YEAR 2014.

Nach der Ehrung zur Sportlerin des Jahres in Augsburg (12.02.15), freut sich Boxweltmeisterin Nikki Adler sehr über diese weitere Ehrung. Denn die Auszeichnung zur Boxerin des Jahres hat für Nikki Adler eine große emotionale Bedeutung: “Der WBU-Titel war mein erster Weltmeistertitel. Ich verteidige diesen wunderschönen weißen Gürtel mit aller Leidenschaft und Kämpferherz schon seit 2012. Diesen Moment, als ich am 14. Juli 2012 durch KO gegen Emoke Halasz zum ersten Mal Weltmeisterin wurde, werde ich niemals vergessen. Ich danke der WBU für die Wertschätzung meiner Leistung und freue mich auf die nächste Titelverteidigung”.

Gratulation Nikki Adler unsere Profiboxerin

Das gab es noch nie in der Geschichte von Augsburg: Nikki Adler zum dritten Mal in Folge

Sportlerin des Jahres

Nikki Adler Verleihung

Mit Kampfgeist und Begeisterung lebt sie für ihren Sport. Auch 2014 bewies sie erneut, dass sie zu Recht zu den besten Boxerinnen der Welt gehört. Im Supermittelgewicht ist sie Weltspitze. Für die Stadt Augsburg ist Adler das schlagkräftigste und schönste Aushängeschild. Etwa 500 Festgäste versammelten sich am Abend im Goldenen Saal der Stadt Augsburg und spendeten der Siegerin großen Beifall. Die erfolgreichste deutsche Boxerin und amtierende Weltmeisterin stand bei der Sportlerwahl der Stadt Augsburg zum dritten Mal in Folge an der Spitze. Die erneute Auszeichnung durch die Stadt Augsburg und den Verein Augsburg-Allgäuer Sportpresse e.V. kam für Adler doch etwas überraschend. „Ich bin sprachlos und fühle mich sehr geehrt. Ich habe im vergangenen Jahr zwar meine Titel „nur“ verteidigt, aber die triumphale Boxnacht in Holzminden werde ich nie vergessen.“ Die Journalisten betonten in ihrer Begründung der Wahl, dass die bewundernswerte Leistung vor allem darin bestehe, sich diesen Erfolg nicht nur zu erarbeiten, sondern auch über Jahre zu halten und an der Weltspitze zu bleiben. Welche Bedeutung die Auszeichnung für die Ausnahmesportlerin besitzt, machte Adler nach ihrer Ehrung auch deutlich: „Es gehört ein langer Atem dazu, den Sport zum Beruf zu machen. Ich danke der Jury für diese Anerkennung. Das gibt viel Selbstvertrauen für die Zukunft. Ich danke aber auch der deutschen Post, dass sie mich weiterhin auf meinem Weg unterstützt und meinen Partnern und Sponsoren. Ohne sie wäre das nicht möglich.“ „Auch 2015 möchte ich meine Chancen nutzen und freue mich auf meinen nächsten WM-Kampf Ende März“, so Adler. Beim 1. Boxclub Haan in Augsburg bestreitet sie bereits ihre Vorbereitung. „In mein Trainerteam habe ich vollstes Vertrauen. Sie bringen mich technisch und konditionell top in Form und ich fühle mich mental sehr sehr stark.“ Der Boxsport in Deutschland und der Welt braucht Frauen wie Nikki Adler. Schlagkräftig, schön und mit dem Herz am rechten Fleck.

Fakten
Name: Nikki Adler (Nikolina Orlovic)
Kampfrekord: 13 Kämpfe, 13 Siege, 7 durch KO
Geburtstag: 02.04.1987
Geburtsort: Augsburg 
Nationalität: Deutsch
Größe: 1,72 m 
Gewicht: 76,2 kg
Trainings-Gym: 1. Boxclub Haan Augsburg e.V.

 

Wir wünsche allen ein guten Rutsch in das erfolgreiche Jahr 2015

Sehr geehrte Mitglieder und Interessenten,

wir haben über die Weihnachtstage, Silvester bis einschließlich Heilige Drei Könige geschlossen.

Geschlossen von 23.12.2014 bis einschließlich 06.01.2015.

Ab Mittwoch den 07.01.2015 freuen wir uns sehr euch im Training wieder begrüßen zu dürfen ;-)

In diesem Sinne wünschen wir euch schöne und besinnliche Feiertage und ein guten Rutsch ins neue Jahr.

BC Haan Team

Wir haben am Fr. 14.11.14 geschlossen!!!

Sehr geehrte Mitglieder und Interessenten, wir haben am Fr. den 14.11.14  wegen der Bayerischen Meisterschaft geschlossen.

Die Bayerische Meisterschaft streckt sich über das ganze Wochenende. Aus diesem Grund entfällt am 15.11.14 auch das Zirkeltraining, da sind alle unsere Boxtrainer im Einsatz befinden.

Wir danke für euer Verständnis

Mit sportlichen Grüßen

Boxclub Haan Team

Silber bei der internationalen Deutschen Meisterschaft in Köln

Bei der Diesjährigen IDJM (Internationale Deutschen Jugend Meisterschaft) in Köln, haben zwei unsere Athleten teilgenommen.

Der Andreas Weber, der sich in der letzten Zeit als der K.O. Schläger in Bayern bekannt gemacht hat und der Sergey Melnyk.

Beide haben sich verdient zur der IDJM qualifiziert und folgende Resultate geliefert.

 

Andreas Weber

startete in der Viertelfinale mit 69 kg gegen den Zumbe Jonathan (NRW) und verlor die Begegnung durch TKO-I in der 2.Runde, er hatte das Pech, sich nach einer guten ersten Runde eine Verletzung durch einen Kopfstoß zuzuziehen, die zum Abbruch durch den Ringarzt führte.

 

Sergey Melnyk

Der Sergey hatte dafür richtig ausgeholt und bestreitet drei Kämpfe:

56 kg: Melnyk Sergey TKO 3.R. über Voskanyan Andranik (BE)

56 kg: Melnyk n.P. über Fengler Alexander (BW)

56 kg: Rat Jens (NS) n.P. über Melnyk

Das Finale hat er knapp verloren und sich somit die Silbermedaille erkämpft.

IMG_5780

Sergey Melnyk holt Bronze bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft U19

Bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der U19 in Eichstätt hat auch unser Sergey Melnik zu der sensationellen Leistung unserer Bayerischen Athleten beigetragen. Der Sergey hat für unseren Verein sowie für den BABV eine Bronzemedaille geholt.
Das BC Haan Team ist mit der Bronzemedaille sehr zufrieden und wünscht dem Sergey für seine
weiteren Ziele viel Glück und Erfolg!!!
IMG_0455